»Wie politisch sind Games?«

Talk und Indie-Spielwiese

16482_870403956368825_7911666986048348822_n

Das JFF beteiligt sich in Person von Sebastian Ring und Ulrich Tausend am Kombifestival »What’s the deal? – moving urban cultures« und »Panama Plus«. Veranstalter der Aktion im Münchner Kreativquartier ist die Münchner Stadtbilbiothek/update.jung&erwachsen.

13. Juli 2015 ab 15.30 Uhr Indiegames-Spielwiese und Controller zum Selbstbasteln

# Johann Sebastian Joust
# Wooorrk!
# B.U.T.T.O.N.
# Metagame
# Makey Makey
# DrumPants

Ab 18.30 Uhr findet dann ein Talk statt: Wie politisch sind Games?

Ein Talk präsentiert von der Münchner Stadtbibliothek / update. jung & erwachsen und WASD Magazin

Ob Fantasywelten, jede erdenkliche Sportart oder gar ein Landwirtschaftssimulator: In ihren Sujets sind Computer- und Videospiele äußerst vielfältig. Bloß ein Thema wurde von der Branche bislang weitgehend ignoriert: die Politik. Doch das ändert sich allmählich. Wir diskutieren deswegen darüber, wie politisch Computerspiele eigentlich sind und was sie uns über die Gesellschaft zu sagen haben.

Vier ausgewiesene Vollnerds diskutieren darüber, was uns digitale Spiele über die Welt zu sagen haben.

Talkgäste:

Christian Alt (WASD, BR)
Sebastian Ring (JFF)
Christian Schiffer (WASD, BR)
Silke Zimmermann (Nemetschek Stiftung)

Ort des Ganzen ist das Import Export im Münchner Kreativquartier, Dachauer Str. 112