StartApp

Projekte zu mobiler Kommunikationstechnologie

Das Modellprojekt StartApp dreht sich um mobile Kommunikation. Smartphones mit ihren Apps sind die bevorzugten Tools für Interaktion, kreatives Gestalten mit Foto- und Videoapps, sowie Surfen im Netz und Communitys.
Bei StartApp wird in zwei verschiedenen Formaten eine Auseinandersetzung mit Geräten und Apps initiiert, Ideen für Innovation im Bereich mobiler Kommunikation entwickelt (StartApp Quick) und eigene mobile Kommunikationsanwendungen gestaltet (StartApp Group).

StartApp Quick

Bei StartApp Quick geht es um Ideen für Innovationen im Bereich mobiler Kommunikation. In diesem Kurzzeitformat steht an einem Schulvormittag die kreative und multimediale Auseinandersetzung mit Zukunftstechnologien im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler werden im Rahmen eines spielerischen Szenarios herausgefordert, sich in kleinen Teams als Startup-Unternehmen Zukunftsideen für mobile Kommunikation und die ideale App bzw. ideale Kommunikationsgeräte zu entwickeln. Sie bereiten ihre Ideen multimedial auf und stellen sie im Rahmen eines Pitches den anderen Klassenmitgliedern vor. Als Produktionstools dienen ihre eigenen Geräte und bevorzugten Apps.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Jahrgangsstufe an unterschiedlichen Schulformen der Sekundarstufe I

Projektorte: Bayernweit

StartApp Group

Beim StartApp Group wird an drei Projekttagen intensiver mit einer Gruppe Jugendlicher gearbeitet. Neben Aspekten der Reflexion werden hier auch stärker technische und berufsbezogene Fragestellungen behandelt. Zudem steht Kreativität noch stärker im Fokus. Dabei werden mit bestehenden Appanwendungen wie Actionbound oder Aurasma mobile Spiele oder Augmented Reality-Games entworfen. Mit Hilfe von Tools wie dem MIT App Inventor werden Einblicke in die App-Programmierung gegeben.

Zielgruppe: Jugendliche im Alter von 14-16 Jahren    Im Rahmen einer Schulprojektwoche an unterschiedlichen Schulformen der Sekundarstufe I

Projektorte: Bayernweit

 

logoleiste