EMELS

Ziel des Projekts EMELS (European Media Literacy Standard for Youth Workers) ist die Entwicklung eines europäischen Standards für die Medienkompetenzförderung in der Jugendarbeit, der als Vorbereitung für ein innovatives Ausbildungsprogramm von Fachkräften dient. Der Standard wird dazu beitragen, Fähigkeiten und Qualifikationen zu identifizieren, die Qualität der Medienkompetenzförderung in der Jugendarbeit zu stärken, die Ausbildung im Bereich der Medienpädagogik zu verbessern und Zugang zu offenen Bildungsressourcen zu weiten.

Medienkompetenz ist heute eine grundlegende Voraussetzung dafür, die Gesellschaft als aktive Bürgerin und aktiver Bürger kritisch und kreativ mitzugestalten. Sie trägt dazu bei, ein gelingendes Leben zu leben, sich selbst zu bilden, an der Gesellschaft teilzuhaben und in Interaktion mit anderen die Gesellschaft weiterzuentwickeln. Durch EMELS wird zu einer besseren Anerkennung und dem Verständnis der Bedeutung von Medien, Information und digitaler Technologie in unterschiedlichen Bildungsfeldern, der Ausbildung und dem Arbeitsmarkt beigetragen – innerhalb von und über Landesgrenzen hinweg.

Das Projekt vereint internationale Expertinnen und Experten und Kooperationspartner aus mehreren Ländern. Am Projekt beteiligt sind folgende Organisationen:

  • Fundacja Nowoczesna Polska aus Polen (Projektkoordination)
  • JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis aus Deutschland
  • Centro Zaffiria aus Italien
  • Karpos aus Griechenland
  • Ariel Trust aus Großbritannien
  • Imec aus Belgien
  • Evens Foundation aus Belgien

Das Projekt besteht aus vier zweitägigen transnationalen Projekttreffen (Februar 2017: Warschau, Juli 2017: Liverpool, November 2017: München, Mai 2018: Gent) und ist durch den gesamten Projektzeitraum übergreifende Onlinezusammenarbeit begleitet. Es entsteht im Ergebnis ein Paket an Materialien für Fortbildung und Training von Fachkräften, sowie sechs Fortbildungsveranstaltungen in den teilnehmenden Ländern der europäischen Union.

Im Rahmen von EMELS werden Erfahrungen der unterschiedlichen Länder ausgetauscht und bewährte Praxis zum Thema Förderung von medienpädagogischer Qualifikation von Fachkräften in der Jugendarbeit vermittelt. Die Beschreibung von Best Practices-Beispielen wird auf der Projektwebsite www.emels.eu, die Teil der der MIL / PEER-Plattform (www.milpeer.eu) ist, veröffentlicht.

Das Projekt wird durch das Programm Erasmus + der Europäischen Union kofinanziert.

Weitere Informationen unter www.emels.eu